Tara – Unberührte Natur | DMD Kamp

DMD Kamp - Tara Rafting

Reflip Team

DMD Kamp - Tara Rafting

DMD Kamp – Tara Rafting

Der Fluss Tara – Die Träne Europas

Erst, wenn sie in Bosnien und Herzegowina hineinfließt, verbindet sich die Tara mit der Piva und bildet einen ungewöhnlich grünen Fluss: die Drina. Nur wenige Kilometer Fluss abwärts von der Quelle des Drina-Flusses befindet sich in einem malerischen Tal unser Camp.
Wussten sie schon, dass Drina zu den saubersten Wasserläufen Europas gehört?
In wilden Gebirgen, Schluchten und isolierter Gegend liegend, fließt diese natürliche Wasserscheide ihren 346 Kilometer langen Lauf. Wegen der hohen Konzentration von aufgelöstem Kalk ist die Drina für ihre grüne Farbe bekannt und wird im Volksmund auch Zelenika oder Zelenka (Stechpalme oder Christdorn) genannt. Die Drina gilt als einer der schönsten Flüsse des Balkans, weil sie im Oberlauf zahlreiche Mäander formt, die durch Klammen und Täler flieβen. Sie flieβt von Süden nach Norden und mündet in den Save-Fluss.

DMD Kamp - Tara Rafting

Reflip Team

DMD Kamp - Tara Rafting

DMD Kamp – Tara Rafting

Die Tier- und Pflanzenwelt in diesem Teil des Balkans ist nicht nur selten sondern auch wild, unberührt und reich, und stellt noch ein wichtiges Merkmal der wunderschönen Felskanten der Tara-Schlucht und der Drina-Stromschnellen dar. In der Flora des Flusses Tara sind zahlreiche Pflanzenarten vor dem Vergehen bewahrt, so dass sich hier auch einige Arten der tertiären Flora aus den Eiszeiten wiederfinden. Ein großer Teil der Tara-Schlucht ist mit Nadelbäumen bedeckt: Die wichtigste unter ihnen ist die Schwarzkiefer, die mancherorts bis zu 50 Meter hoch und 400 Jahre alt sind.
Die Tara-Schlucht ist der natürliche Lebensraum sowohl für Gämsen als auch für Rehe und Wildschweine. Die Tara ist sehr reich an Fisch und folgende Fischarten sind bekannt: Bachforelle, Huchen, Europäische Äsche, Döbel und Nase.
Die Đurđevića-Tara-Brücke versucht, diese unglaubliche Pflanzen- und Tierwelt zwischen den Dörfern Budečevica i Trešnjica zu überbrücken. Der Verdienst für dieses großartige Bauwerk gebührt einem der größten Bauexperten des Königreichs Jugoslawien, Mijat S. Stojanović. Die Brücke wurde Ende der 1930er-Jahre gebaut, und war zu der Zeit die größte Stahlbetonstraßenbrücke Europas.
Mit ihrem 346 Kilometer langem Lauf liegt die Drina im Mittelpunkt der Balkanhalbinsel und ihre Flussgebiet ist durch die Anwesenheit einiger endemischen und relikten Pflanzen- und Tierartebn geprägt. Im Tara-Nationalpark sind 53 Säugtierarten und über 1000 Pflanzenarten verzeichnet – zusammengefasst stellen diese ein Drittel der Flora Serbiens dar. Aufgrund dessen, dass die Drina ihre Art vom Berg- zum Talfluss wandelt, leben in ihr 47 Fischarten und 14 Fischfamilien.
Also, worauf noch warten? :) Wir erwarten Sie im DMD-Camp am Drina-Ufer!